27 Mai

Sind alle RatschlÀge wirklich Ratsam?

Mal etwas Off Topic, weil mich ein Beitrag in einem anderen Blog etwas stört und ich mal meinen Senf dazu geben muss. Es geht darum, wie man Admob und sonstige Werbung aus den kostenlosen Apps entfernen kann.


Mal ehrlich, wer hat nicht schonmal darĂŒber nachgedacht diese „störende“ Werbung in den Apps zu deaktivieren? Ich selbst hatte den Gedanken auch, als Programmier ist mir die Idee gekommen, dass man ja einfach eine App schreiben muss die den Netzwerktraffic analysiert und Traffic zu Werbeanbietern entfernt. So könnte man z.b. im Browser entspannt surfen. FĂŒr den Fall falls dies nicht so einfach unter Android möglich sein sollte, dachte ich mir, dass eine App die Anpassungen in der hosts (die IP – Namens Zuordnungen werden den der DNS Server vorgezogen) Datei vornimmt, wie man sie auch vom Windows oder Linux System kennt, und somit bekannte URLs aussperrt. In genau dieser Art wurde bei Gratiswurst.de vorgeschlagen die Werbung zu „deaktivieren“.

Ich selbst habe den Gedanken recht schnell wieder verworfen. Erstes manipuliert dann eine App im Dateisystem und zweitens wĂŒrde es in meinen Augen dazu fĂŒhren, dass die Appentwickler weniger kostenfreie Versionen zur VerfĂŒgung stellen oder im schlimmsten Fall jeder sein eignes kleines Advertisingscript schreibt (fĂŒr jemanden der eine sinnvolle App geschrieben hat, wohl eine Sache von wenigen Stunden).
Der Hauptgrund ist jedoch, dass ich ein Schmarotzertum nicht unterstĂŒtzen möchte, zumal ich ja auch Apps entwickle, denn im Grunde stört mich die Werbung gar nicht. Manchmal ist sie lustig und meist sehr dezent platziert. Zudem darf man die Kosten des Entwicklers fĂŒr eine App nicht unterschĂ€tzen (vorallen wenn es tolle Icons haben soll). Ich glaube Spenden wĂŒrden nur die wenigsten und der klick auf die Werbung ist oftmals schneller vollzogen wenn das Thema einen interessiert.

Ich finde es gibt RatschlĂ€ge, die sollte man einfach fĂŒr sich behalten. So schön es im ersten Moment klingen mag, so schrecklich ist es manchmal bei genauerer Betrachtung. Sorry, aber das musste einfach mal raus.




6 Kommentare zu “Sind alle RatschlĂ€ge wirklich Ratsam?”

  1. 1
    Gilly sagt:

    Vielen Dank! Ich habe ja auch kurz dazu etwas unter dem Artikel gesagt.

    Leider ist das aber ein typisch deutsches Problem. Adblock und andere Dinge stehen ja auch auf dem PC hoch im Kurs um die Werbung auszublenden. Aber natĂŒrlich muss alles umsonst bleiben.

  2. 2
    Jens sagt:

    Den Kommentar habe ich auch sehr wohlwollend gelesen. Ja die MentalitÀt ist manchmal komisch.

  3. 3
    König Hagen sagt:

    Hi,
    ich bin der Autor des besagten Artikels und anscheinend ja Verfechter des „Schmarotzertums“ mit fragwĂŒrdiger MentalitĂ€t 😉
    Ich habe zwar Gillys Kommentar schon beantwortet, möchte mich aber auch hier nochmal zu Wort melden.

    In meinem Artikel ging es mir keinesfalls darum den Entwickler um seine wohlverdiente Entlohnung zu bringen. Ich selber bin KÀufer diverser Apps, die ich hÀufig verwende. Ich entwickle auch selber Opensource-Software, kenne also auch die andere Seite der Sache.

    Nur kann ich mich deiner Meinung einfach nicht anschließen, die Werbung wĂŒrde nicht stören. Nicht selten gibt es in werbefinanzierten Apps oben und unten eine Zeile in der sich wild animiert die Werbung nachlĂ€dt. Dann einmal falsch geklickt und schon ist man aus der aktuellen App raus.

    so long,
    hagen

  4. 4
    Jens sagt:

    Es ging ja gegen niemanden persönlich. Ich finde nur, dass man solche Tipps nicht in die Masse streuen sollte und das wollte ich zum Audruck bringen – ich kann auf Anhieb noch 10 weitere Beispiele von solchen RatschlĂ€gen geben, diese schaffen jedoch keine BrĂŒcke zum Blogthema :-). Wenn jemand die FĂ€higkeit besitzt selbst auf die Idee zu kommen, dann soll er es machen.
    Und natĂŒrlich gibt es bei dem Appprogrammierern auch viele schwarze Schafe, deren Apps haben aber , und das nicht zu unrecht, eine extrem miese Durschnittsbewertung. Der Markt reguliert sich meiner Erfahrung nach relativ gut alleine.

  5. 5
    Jens sagt:

    Noch eine kleine Anmerkung, ich selbst habe fast nie eine aktive Internetverbindung, wodurch schon keine werbung nachgeladen wird. Vielleicht springen bei einigen meiner Apps ja wirklich eine unangemessene Werbebanner vorbei, die ich einfach nicht mitbekomme.

  6. 6
    gulliver sagt:

    Also ich bin auch der meinung, dass wenn in einem app dezente werbung ist das nicht geblockt werden sollte. Aber und jetzt kommt das aber: manche webseiten erschweren die nutzung auf mobilen gerĂ€ten durch werbung (popups) erheblich. Außerdem kosten sie eben auch traffic. Darum bin ich fĂŒr werbeblocker auf internetseiten. In apps stören sie mich nicht (wenn sie die ubersichtlichkeit nicht zusehr behindern) auf webseiten dagegen sehr.
    und was hat der betreiber der seite davon wenn ich who nicht auf die werbung klicke?

Hinterlasse ein Kommentar