02 Mai

Hello World Beispiel f├╝r Android

Hier der erste Artikel meiner versprochenen Serie ├╝ber das Programmieren f├╝r das Android OS. In diesem ersten Teil befasse ich mich mit der einfachsten Anwendung ├╝berhaupt. Das Programm besteht aus einer Ausgabe einer Zeichenkette, dem allseits bekannten und beliebten Hello World.

In jeder Programmiersprache bildet das Hello World den einfachsten Einstieg. Man bekommt dadurch den Aufbau eines Projekts vermittelt und kann mit wenig Grundkenntnissen das erste Programm schreiben, starten und sich ausprobieren.
F├╝r die Ausgabe des Hallo World wird meist keine Grafische Oberfl├Ąche angelegt, diese erfolgt meist in der Konsole. In diesem Artikel m├Âchte ich zwei M├Âglichkeiten der Ausgabe von „Hello World“ in einer App f├╝r das Android Betriebssystem. Zum einen die M├Âglichkeit es ├╝ber die Layout XML Dateien zu erreichen und zum anderen die Variante des dynamischen Anlegens einer Textview. Grundlage f├╝r diese Tutorial ist, dass man das Android SDK und Eclipse eingerichtet hat. Diesmal wird es auch das erste Video mit Sound von mir geben. Es ist mir endlich gelungen mit dem Audioergebniss zufrieden zu sein.

Android Virtual Device anlegen

Voraussetzung f├╝r das Starten eines Android Projekt ist eine angelegte AVD. Man kann die AVD ├╝ber die SDK Tools anlegen oder direkt aus Eclipse heraus. Um eine AVD aus Eclipse anzulegen muss man im Men├╝ Window den „Android SDK and AVD Manager“ starten. Unter Virtual Devices kann dann mit new… ein neues AVD hinzugef├╝gt werden.
F├╝r unser Hello World Programm legen wir ein Device mit dem Namen „Android_21“ an. Zus├Ątzlich stellen wir bei Target die „Android 2.1 – Api Level 7“ ein, weil unser Testprogramm unter Android 2.1 laufen soll (f├╝r diesen Fall k├Ânnte man nat├╝rlich auch eine niedrigere Version nehmen, umgekehrt funktioniert dies jedoch nicht). Auf Wunsch kann man dann noch eine virtuelle SD Karte anlegen, ich selbst nutze imemr eine recht kleine mit 128 MB oder so, falls ich eine gr├Â├čere Anwendung schreibe und Dateien auf der SD auslagern m├Âchte. Unter Skin kann man zudem noch die Aufl├Âsung des Displays vom Emulator angeben. Ich empfehle HVGA ( dies entspricht eine Aufl├Âsung von 320×480). Mit „Create AVD“ wird die AVD dann erstellt. Danach bekommt mein eine Meldung, dass das Android Virtual Device angelegt wurde und man kann den „Android SDK and AVD Manager“ beenden.

Projekt in Eclipse anlegen

Das Anlegen eine Android Projekts in Eclipse ist sehr einfach, wenn man das dazugeh├Ârige Plugin installiert und die SDK Umgebung schon eingerichtet hat. In Eclipse unter „File“->“new“->“other“ findet man 3 Android Wizards mit denen man einfach ein Projekt erstellen kann. Dort kann man „Android Project“ ausw├Ąhlen, um den Wizard f├╝r zu starten. Im Projektwizard kann man dann den Namen des Projekts, das Target, also die Android SDK Version und die Projekteigentschaften festlegen. Zu den Projekteigentschaften geh├Ârt Anwendungsname, das Package und die Activity.
F├╝r unser Hello World Projekt w├Ąhlen wir eben diesen Projektnamen, als Target „Android 2.1“. Und bei den Projekteigenschaffte vergeben wie HelloWorld als Name, f├╝r das Package w├Ąhlen wir de.milestoneblog.example.helloworld und als Activity .HelloWorld.
Mit „Finish“ kann dann das Projekt angelegt werden.

Projektstruktur

Nach dem Erstellen des Projekts findet man im Package Explorer die folgende Struktur :
Android Projektstruktur Hello World
Wie wir sehen wurde unser Package mit der entsprechenden Klasse HelloWorld angelegt, diese ist von Activity eingeleitet.
Im Ordner „res“ befinden sich die Ressourcen des Projekts. Dort befinden sich die icons des Projekts, sowie eine main.xml im Ordner „layout“ und eine strings.xml in dem „values“ Ordner.
Die strings.xml dient f├╝r die Eingabe von Zeichenketten, die man wiederum im Programm laden kann.
Die main.xml ist eine Layout Datei in der diverse Komponenten ├╝ber eine GUI oder im Textmodus angelegt und angeordnet werden k├Ânnen.

Hello World mit der layout/main.xml

Im ersten Beispiel f├╝r unser Hello World Programm nutzen wir die main.xml f├╝r die Ausgabe. Das grafische user interface kann man einfach mit einem Doppelklick auf die main.xml ├Âffnen. Wenn wir den Textview mit dem Text „Hello World, HelloWorld!“ aktivieren, sehen wir bei der Eigenschaft Text den Wert „@string/hello“. Dies ist ein Verweis auf die strings.xml auf des Stringattribut „hello“.
Im Grunde genommen ist somit ohne unser zutun das erste Beispiel Programm fertig. Nun m├╝ssen wir das Programm nur noch starten.

Starten einer App f├╝r Android

Um eine Startkonfiguration anzulegen muss man mit der rechten Maustaste auf die Activity, in unserem Fall HelloWorld.java, klicken. Dann kann man unter „Run as“ –> „Run Configurations…“ eine neue „Android Application“ anlegen. Unter Name geben wir den Namen der Startkonfiguration ein und bei Project w├Ąhlen wir das Projekt aus. Wenn man es m├Âchte kann man noch eine andere Activity oder unter Target ein spezielles AVD ausw├Ąhlen. Mit Apply best├Ątigen wir unsere ├änderungen und mit Run k├Ânnen wir den Emulator starten. Je nach PC Konfiguration kann dies zwischen 60 und 300 Sekunden dauern.

Hello World mit einer dynamischen TextView

Wir haben nun unser erstes Programm gestartet, daf├╝r mussten wir jedoch auch nicht viel tun. Im zweiten Beispiel legen wir unseren Textview dynamisch an. Daf├╝r ├Âffnen wir unsere HelloWorld Klasse und passen die onCreate wie folgt an :

  public void onCreate(Bundle savedInstanceState) {
    super.onCreate(savedInstanceState);
    TextView tv = new TextView(this);
    tv.setText("Hello World!");
    setContentView(tv);
  }
 

Nun k├Ânnen wir die Startkonfiguration nochmals starten und wir sehen auf dem Display des Emulators „Hello World!“.
Ich hoffe dieses Tutorial hat euch einen kleinen Einblick verschafft. Im n├Ąchsten Tutorial werde ich auf die grafischen Elemente einer App eingehen. Wer sich schon vorher weiterf├╝hrend mir Android Programmierung auseinandersetzen m├Âchte, dem empfehle ich die B├╝cher Android. Anwendungen f├╝r das Handy-Betriebssystem erfolgreich programmieren, Android: Grundlagen und Programmierung oder f├╝r die englisch favorisierenden Android Application Development: Programming with the Google SDK.

Video





5 Kommentare zu “Hello World Beispiel f├╝r Android”

  1. 1
    Verteilung der Android Versionen | Motorola Milestone | Android sagt:

    […] Hello World Beispiel f├╝r Android […]

  2. 2
    Vodafone 845 – Low Cost Android Handy | Motorola Milestone | Android sagt:

    […] Hello World Beispiel f├╝r Android […]

  3. 3
    Einfaches Zeichnen auf ein Canvas | Motorola Milestone | Android sagt:

    […] Tutorial zur Android Programmierung m├Âchte ich einen Schritt weiter gehen. Nachdem wir das erste Hello World Programm geschrieben haben werden wir nun etwas auf den Bildschirm […]

  4. 4
    Ludwig sagt:

    Hallo, Sie schrieben doch Video mit Sound, aber ich h├Âre da leider nichts.
    Gru├č

  5. 5
    Jens sagt:

    Leider ist die Tonspur defekt, bzw trotz mehrfachen Versuchen wurde die Tonspur bei Youtube nicht erkannt. Ich vermute, dass ich einen falschen codec ausgew├Ąhlt habe – ich werde das Video nochmal drehen und mit dem richtigen Codec encodieren

Hinterlasse ein Kommentar