10 Mai

Google steigt ins Ebook GeschÀft

Wahrscheinlich haben die Meisten von euch schon davon gehört. Ab dem Sommer wird es wohl auch direkt von Google Ebooks geben. Damit ruft Google zum offenen Wettbewerb gegen Apples iPad, dem Kindle von Amazon und sÀmtlichen E-Book Readern auf.

Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit bis Google auch in diesem Segment des Mobilen Markets einsteeigt. Schließlich hat Google schon genĂŒgend Werke digitalisiert. Interessant ist der Zeitpunnkt des Einstiegs. Im Gegensatz zum Kindle, zum Beispiel, steigt Google nicht mit einem reinen E-Book Reader in den Markt ein, sondern bietet erst die Technik an, unter anderem in Form des Anddroid Betriebsystems und erweitert die FunktionalitĂ€t. Dabei möchte Google auf offene E-Book Standards ohne DRM und sonstiges zurĂŒckgreifen – was einen großen Vorteil gegenĂŒber den Mitbewerbern darstellt.
Dieser Schritt wird bei Verlegern vielleicht Anfangs auf Gegenwehr stoßen, im Endeffekt wird es aber hoffentlich auf eine Win-Win-Situation hinauslaufen. Zeitungsverlage mĂŒssen sich zum Beispiel nicht den Forderungen von Apple unterwerfen und die Nutzerbreite wird bei der Google Lösung wohl um einiges GrĂ¶ĂŸer werden.
Man kann dabei zum Überlegen, was passiert wenn solche E-Books auch fĂŒr iGoogle oder GoogleMail und andere Marken freigegeben werden, die schon heute von vielen Millionen genutzt werden und dadurch eine Intergration schnell und einfach unterstĂŒtzen.

Anders als bei Google Buzz oder Google Video bin ich der Meinung, dass der E-Book Markt auf Änderungen wartet und Google den richtigen Zeitpunkt fĂŒr die Veröffentlichung wĂ€hlt.




Hinterlasse ein Kommentar