20 Jun

iPhone OS (IOS) vs. Android OS – der Vergleich

Das iPhone OS, seit neustem unter den Namen IOS unterwegs, war oder ist wohl das Vorreiter Betriebssystem für den berürunhssensitiven Markt, was Windows bei den Desktopbetriebssystemen bei PCs war. Als am 7.6.2010 das iPhone 4 und das dazugehörige Betriebssystem IOS4 vorgestellt wurde war die Freude der Applejünger schier grenzenlos und das obwohl nichts neues kam. Das IOS4 wird offiziell am 24. Juni 2010 zum Update bereitstehen und die Server von Apple mal wieder zum Erliegen bringen. Zeit für einen weiteren Vergleich zwischen Apple und Google. Diesmal nicht mittels Handys, sondern der direkte Vergleich der Betriebssysteme.

[ad#contentadbig]

Einleitung

Jeder Apple-Jünger hat erwartet, dass auf der WWDC Keynote von „The Man“ Steve Jobs höchstpersönlich das neue iPhone und das neue iPhone Betriebssystem vorgestellt wird. Jeder hat auf den Knaller schlecht hin gewartet, die Anspannung stieg und dann – dann endlich – dann wurde es endlich der Öffentlichkeit präsentiert das IOS4 und es kann … Ja irgendwie war es das dann auch. Der Knaller blieb irgendwie aus und nüchtern betrachtet wird das IOS4 Update nur die Lücke zu Android 2.1 und 2.2 etwas schließen, die sich aufgetan hat.

Neue Funktionen vom IOS4

Auf der Apple Webseite werden die neuen IOS4 Funktionen groß angeprießen.
So wird es bald, das doch so verhasste, problembringende und praktisch verantwortliche für den Terrorismus, Multitasking unterstützen. Man kann nun tatsächlich einen Link aus einem Tweet folgen und muss danach den Twitterclient nicht neu laden – unglaublich!.

Mal kurz Offtopic – es hört sich ein wenig zynisch an – ist es auch – aber der Vergleich ist wirklich Objektiv, lest den Artikel bitte auch entsprechend. Aber als ich das erste mal ein iPhone in der Hand hatte wollte ich mal ein paar Programme starten, habe dann die Home Taste gedrückt, ein weiteres Programm gestartet und war doch tatsächlich so naiv zu denken dass ein langes drücken der Home Taste mit die offenen Tasks anzeigt und ich dann eine andere App öffnen kann. Eine Funktion, die Symbian schon seit einem Jahrzehnt unterstützt!

Zusätzlich kann man nun mit dem IOS4 seine Appverknüpfungen in Ordnern sortieren, man hat „Besseres Mail“, wodurch man z.B. Mailkommunikationen in Threads anzeigen lassen kann und ein paar kleinere neue Funktionen mehr.

Statistiken

Admob hat Ende Mai seine allmonatlichen Metrics für April veröffentlicht und hat ein spezielles Augenmerk auf den Vergleich zwischen dem iPhone OS und dem Android OS gelegt und sogar eine sehr detailierte iPhone and Android Unique Devices Analyse veröffentlicht.
Wetweit ergibt sich laut dieser Statistik ein 3,5:1 Verhältnis zu gunsten des iPhone OS. In China hat das Android OS das IOS fast eingeholt dort ergibt sich fast eine 1:1 Situation. Und im wichtigen Amerikanischen Markt ist das Verhältnis bei 2:1. Wenn man jedoch bedenkt wieviel länger das iPhone OS schon auf dem Markt ist und mit dem iPod Touch auch ein relativ günstiges Gerät für die Nutzung, dann sprechen die Zahlen eher für den fortschreitenden Marktgewinn vom Android OS.

Geräte

Ich glaube zu den Geräten brauch ich ncihts zu sagen. Die Fülle der Androidgeräte in jedem Segment (Handys, Tablets und sogar Notebooks wie dem Acer Aspire One d250) ist extrem angewachsen und vielfältig.
Auf der IOS Seite stehen das iPhone der Generation 1 bis 4, das iPod Touch in den Generationen 1 bis 3 und das iPad. Die Kompatibilität für das IOS 4 ist jedoch nur für das iPhone 3G, 3GS und 4, sowie dem iPad und den iPod Touch in der zweiten und dritten Generation.
Das iPhone 4 wird ab dem 24.6.2010 in Deutschland ausgeliefert und hat neben einem LED Licht für die 5 MP Kamera auch eine extrem hohe Auflösung von 960×640 bei eine Widescreen Bilddiagonalen von 3,5″. Einen Erweiterungsslot sucht man mal wieder vergeblich.

Fazit

Das Android OS steht dem IOS in keinen Punkten mehr nach, mittlererweile baut man bei Apple sogar auf dem Druck der Nutzer verteufelte Funktionen ein. Der Knaller der beim IOS 4 und dem iPhone 4 erwartet wurde ist ausgeblieben. Ich selbst verstehe nicht, warum man beim iPhone 4 auf einem solch kleinen Display eine so hohe Auflösung unterstützen möchte (das Frage ich mich übrigends auch beim Milestone).
Im Endeffekt wird alles so bleiben wie vorher, die Apple Jünger kaufen Apple Produkte und die die über den Tellerrand schauen können werden sich das flexiblere Android mit der entsprechenden Hardware kaufen.




19 Kommentare zu “iPhone OS (IOS) vs. Android OS – der Vergleich”

  1. 1
    Thomas sagt:

    Hi, das iOS 4 gibts offiziell schon ab morgen, 21.06.2010.
    Das iPhone 4 gibts dann ab dem 24.06.2010.

    Und am 7.06.2010 wurde wohl das iPhone 4 vorgestellt, das iOS bzw. Damals noch iPhone OS 4 wurde schon 1-2 Monate vorgestellt.

  2. 2
    Jens sagt:

    Das Release vom IOS4 ist tatsächlich shcon morgen und zeitgleich soll wohl angeblich auch der entsprechende Jailbreak veröffentlicht werden.

    Dass das IOS4 schon vorher vorgestellt wurde wußte ich noch nicht. Vielleicht wurden ein paar kommende Funktionen gezeigt, den Namen IOS4 gibt es jedoch erst seit der Vorstellung.

  3. 3
    Thomas2 sagt:

    Hallo, nachdem ich hier darauf hingewiesen wurde, dass ich nicht über den Tellerrand hinausschauen kann möchte ich hier ein paar Dinge klarstellen, die bei der Verwendung des IOS nicht allzu offensichtlich sind.

    Die meisten Benutzer wissen überhaupt nicht was Multitasking überhaupt ist. Was die Benutzer möchten, ist nicht über das Gerät nachdenken. Sie möchten, dass die Batterie lange hält und dass es auf Eingaben schnell reagiert. Der Benutzer möchte also rundum sorglos sein. Diese Philosophie vertritt Apple. Im Beim Multitasking-Ansatz von Android muss man sich ständig Gedanken machen ob nicht im Hintergrund eine Anwendung läuft, die die Stromreserven der Batterie aufbraucht. Oder, was die meisten Anwender machen, man wundert sich warum das Handy nun schon wieder leer ist. Das kann beim Multitaskinganstz des IOS Betriebssystems nicht passierten. Hier werden die Programme nicht im Hintergrund ausgeführt, sondern nur einzelne Funktionen, wie z.B. das „höhren“ auf einen Chat. Auch Backups sind in Verbindung mit iTunes sehr gut gelöst. „Seemless“ integration ist hier das Zauberwort. Auch hier muss sich der Benutzer keine Gedanken machen, ob irgenwann mal alle Daten des Telefons gelöscht sind. Bei Android Handys muss man sich selbst um ein Backup der gesamten Daten kümmern. Ich spreche hier von weiteren Daten als denen, die mit dem Google Account gebackupt werden.

    Ich hoffe dies gibt einen Denkanstoß

  4. 4
    Jens sagt:

    Und genau da liegt doch das Problem. Ich möchte doch nicht wie ein Kindergartenkind an die Hand genommen und zum Spielplatz geführt werden – ich möchte meinen eigenen Weg suchen. Wer das nicht möchte kann gerne die Kindergärtnerin nerven – aber die „Rebellen“ (oder sollte ich Sie Denker nennen) werden auch ihren Weg finden. Einen Nutzer von Beginn an als Kleinkind zu behandeln und versuchen zu bestrafen (Thema Jailbreak Gerichtsverfahren, mit dem Apple glücklicherweise kläglich gescheitert ist) – das wird Apple, wie damals beim Mac wohl früher oder später einholen. Und das bezieht sich nicht nur auf Apple – sondern z.b. auch auf Microsoft die nach dem Reinfall (vorallen der Kritik aus dem Professional Bereich) von Windows Vista ganz schnell mit der Rechteverwaltung usw zurückgerudert sind – aber Microsoft hat die Kurve eben wieder bekommen. Ob Apple dies ebenfalls schafft nun nachdem sie einige Restriktionen gelockert haben ist fraglich.

  5. 5
    Thomas2 sagt:

    Da stimme ich natürlich zu. Die 10% Technikbegeisterten (ich zähle mich auch dazu), die das hier lesen, wollen natürlich gerne alles selbst im Griff haben. Ich sprach von den anderen 90%, die nie eine Anleitung gelesen haben. Geschweige denn darüber nachgdacht haben, was eine aktivierte Wifi-Verbindung für die Standbyzeit des Handys bedeutet 🙂

  6. 6
    Maxx000 sagt:

    Mit Jailbreak hat man bei iOS Geräten auch „alles im Griff“. Ich vertrete die Meinung, dass ein gejailbreaktes iOS Android in keinster Weise nachsteht.

  7. 7
    Jens sagt:

    Bis zum nächsten Update….
    Der Vorteil von Android ist, dass dort Programme mit Root Zugriff gelistet werden. Für das iOS wird der Jailbreak vorallen für Raubkopien genutzt

  8. 8
    Axel sagt:

    @Jens Dein letzter Beitrag ist leider so nicht richtig. Zitat >>Für das iOS wird der Jailbreak vorallen für Raubkopien genutzt<< Zitat Ende.
    Das ist überhaupt nicht der Fall. Beim Jailbreak werden vor allem Anwendungen aufgespielt, die Apple nicht "erlaubt" hat. Durch den Jailbreak installiert man einen Installer wie Cydia… wie viele Raubkopien findest du denn da? Also nochmal diese Aussage überdenken und dann schreiben!

  9. 9
    Jens sagt:

    Ich bin mir durchaus im klaren, dass es eine sehr ketzerische Aussage ist. Meine Erfahrung ist es jedoch, dass nur der harte Kern der Entwickler sich an die Regeln hält. Der Großteil der nach und nach einen Jailbreak durchführt macht dies nur um gratis an irgendwelche Apps zu kommen

  10. 10
    Axel sagt:

    Man kommt doch durch einen Jailbreak nicht an gratis APPS! Das ist doch ein Irrglaube… und wäre etwas riskant, weil man sein iPhone trotzdem ab und an mit iTunes verbinden muss…

  11. 11
    Master0077 sagt:

    Axel sorry dass ich das sagen muss aber der Jailbreak erlaubt Apps illegal auf das iPhone insatllierne zu können und das sogar durch die Hilfe von iTunes 😉

    Aber das Selbe gilt auch für Android.

    Ich weis nicht genau was man bei Android „freier“ gestalten könnte. Es wird einem der Weg durch die Strukturen erschwert, das stimmt.. hat aber nichts mit „freier“ zu tun sondern wenn überhaupt dann denkst du weil du 10 Möglichkeiten hast dass du „Macht“ hast…
    Wenn Apple meine Einstellungen managet ist das doch sehr positiv finde ich. Denn ich will nicht durch 10 Menüs um mein Wlan neu zu verbinden… Das muss funktionieren…

    Ich glaub es verstehen viele Leute den Unterschied zwischen „Freiheit“ und „unnütze Steine auf dem Weg“ nicht

  12. 12
    Matthias sagt:

    Gut das das Thema immer noch aktuell ist:

    Android ist als open source Betriebssystem natürlich freier. Ich darf an allem rumwerkeln wie ich möchte.
    Wenn man sich etwas auskennt und einliest, lässt sich das System deutlich optimieren.
    Aber von „getunten“ Versionen sollte man bei keinem Test ausgehen.
    Ich schätze das über 60% ihr Handy nach Gesichtspunkten wie Optik, Image oder auch Popularität kaufen.
    Deswegen is das IOS auch so häufig vertreten.
    Den wenn man doch mal ehrlich ist: Jeder Apple User benötigt doch scheinbar kein Smartphone.
    Mehrere Kumpels haben Iphones im Serienzustand und behaupten folgendes:
    Multitasking, Ruftonänderung, Datenübertragung mit Bluetooth, generell alle Formen der Datenübertragung unterwegs, Instandhaltung (Austausch von Teilen ist nicht vorgesehen) , Firmenpolitik, Zensur des Internets, Zensur von Apps, wenig Gestaltungsmöglichkeiten, Schlechte Kameras, lächerliche Ausstattung ( mit der sogar geworben wird “ iphone 4 jetz auch mit videotelefonie“, usb anschluss,…..usw werden absolut nicht benötigt.
    Im Prinzip reicht für diese Menschen doch auch ein Handy in super Optik, Millionen teuere Minigames, und irgenteiner billigen Kamera & facebook zugang aus.

    Wenn also gesagt wird, Android – für Leute die über den Tellerrand gucken , dann stimmt das.

    Bischen Offtopic muss auch noch sein:
    Bsp.: Galaxy S I9000 vs Ipohone 4
    retina display ist schwarz pixelfrei – farben sind aber weniger natürlich und auch nicht so hell wie auf dem Galaxy ( chip.de ) & der Prozessor stammt von Samsung und ist baugleich mit dem Galaxy 🙂
    Nur der Grafikchip des IPhones ist schlechter…..

    Und das ist nichtmal ein vergleich mit dem Dualcoregiganten S2.

    Aber kauft halt weiter euren Apple – Shit

    Abschließen möchte ich mit einem leicht veränderten Vergleich einer Person aus meinem Bekanntenkreis:
    “ Android ist wie ne Jacke von Jack Wolfskin und IOS wie ne Jacke von Hugo Boss…..Android ist zwar günstiger, wärmer und funktioneller – aber auf IOS steht Hugo Boss “

    🙂

  13. 13
    Buddy sagt:

    UNTERSCHIED:

    iOS ist 100% virenfrei. Android ist 100% gefährdet, da jeder Russe seinen Schadende ohne jegliche Prüfung auf den Markt bringen kann. Bei Apple ist das unmöglich.

    Wer ein sicheres Telefon haben will, kauf ein iPhone. Wer sich mit Viren & Co schon vom PC her auskennt, kann Android ruhig verwenden, da sich die Viren dort immer rasanter verbreiten.

    Das beste aber ist der Datenschutz. Bei Apple 100% gewährleistet. Bei Android 100% Freiheit = Weitergabe an Google & die Werbewelt. Nur zu. Auf der Jack Wolfskin Jacke steht Wolfskin drauf, doch leider ist sie voller Löcher, wo der Wind durch pfeift.

  14. 14
    Jens sagt:

    Ich lasse das einfach mal unkommentiert im Raum stehen. Weil ich sowieso das ganze Apple und Android Fan Boy gebashe für lächrlich halte und jemand der scheinbar wenig Ahnung von der Materie hat von 100% Sicherheit redet ist sowieso nicht an Fakten interessiert ( Ich finde im Kommentar z.b. keine Belge für auch nur eine Behauptung finden)

  15. 15
    Ask sagt:

    Buddy ich weis net auf welchem Planeten du lebst aber erkundige dich mal richtig bevor du so ein Stuss schreibst.

  16. 16
    tugtug sagt:

    Dein Kommentar bzw. Anlyse zwischen IOS & Android ist der Hammer. Man kann sehr gut rauslesen, dass du ein Androidfan bist und ds verdierbt jmdn ordentlich den spaß beim forschen, da man keine richtigen Informationen erhalten tut. MFG

  17. 17
    guido sagt:

    ich habe selten so einen müll gelesen wie diesen vergleich.man kann sich android aber auch schön reden,das wollte der schreiber wahrscheinlich mit seinem beitrag auch erreichen.

  18. 18
    Edi sagt:

    Man darf auch nicht vergessen, das Androide grundsätzlich mehr power braucht, weil da läuft Androide und dann haut jeder dieser Hersteller (Samsung , lg USW ) immer noch eine eigene Maske drüber.
    Und dann sollen alle Apps kompatibel sein mit allen Geräten ? Hahaha……
    Wer einmal erlebt hat wie iPad, iPhone, Mac, Apple tv miteinander laufen, will nichts anderes.

  19. 19
    Rumlungtung sagt:

    Na ja Jailbreak Jailbreak macht das IOS eitwas flexibler. Dennoch bleibt es in Sachen Flexibilität hinter Android. Und Androiden lassen sich auch Rooten. Dann geht da noch mal um einiges mehr. IOS ist für Leute die sich nicht viele Gedanken machen wollen. Es sieht viel einfacher aus, hat weniger Einstellungen und ist weit weniger kompatibel mit anderen Geräten. (Es sei denn diese kommen von Apple). Es ist ja teilweise nicht einmal möglich etwas per Bluetooth von einem zum anderen iPhone zu schicken. Bei Androiden geht alles auf jedes andere Gerät. Ob Daten, Musik, Bilder….

Hinterlasse ein Kommentar